| 24STD. Hotline: 08025/ 15 80 | Bestattungsinstitut Rauffer GmbH - Albert-Schweitzer-Str. 15 - 83714 Miesbach

COVID-19 Verhaltensregeln

 

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie sind Regelungen im Zusammenhang mit der Abhaltung von Bestattungen strikt einzuhalten und es gelten die folgenden Einschränkungen:


Aushänge und Veröffentlichung
zu Sterbefällen in den Zeitungen und auf den Friedhofsbekanntmachungstafeln sind grundsätzlich gestattet, wird aber nicht empfohlen, da es immer noch Beschränkungen in der Anzahl an Trauergästen gibt.

Bestattungen/Trauergottesdienste in der Kirche/Trauerfeiern
Es ist grundsätzlich während der gesamten Beerdigung ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren. Für die Besucher gilt in geschlossenen Räumen FFP2- Maskenpflicht. Das Schutz- und Hygienekonzept des Trägers kann die Höchstteilnehmerzahl im Hinblick auf die Gegebenheiten vor Ort und im Freien einschränken.  

Landkreise oder Kreisfreie Stadt mit einer 7-Tage-Inzidenz über 100:

Die Höchsteilnehmerzahl der Trauergäste ist auf 30 Personen beschränkt

Ausnahme: Zusammenkünfte, die der Religionsausübung dienen.
§ 28b Abs. 4 IfSG nimmt von den Beschränkungen des § 28b Abs. 1 IfSG solche Zusammenkünfte aus, die der Religionsausübung im Sinne des Artikels 4 des Grundgesetzes dienen. Für Gottesdienste und religiöse Trauer- Zeremonien gilt daher die Beschränkung der Höchstteilnehmerzahl nach § 8 der 13. BaylfSMV; eine Zahlenmäßige Beschränkung ist dabei nicht vorgesehen. Die zulässige Höchstteilnehmerzahl, einschließlich geimpfter und genesener Personen für Gottesdienste werden durch Hygienekonzept des Kirchenträgers geregelt.

Gemeindegesang ist untersagt.

Landkreise oder Kreisfreie Stadt mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100:

In Gebäuden bestimmt das Schutz- und Hygienekonzept des Trägers die zulässige Höchstteilnehmerzahl, einschließlich geimpfter und genesener Personen.

Im Freien gilt keine Personenbeschränkung, das Konzept des Trägers kann die Höchstteilnehmerzahl in Hinblick auf die Gegebenheiten einschränken.

Anschließende Zusammenkunft der Trauergäste

Eine anschließende Zusammenkunft der Trauergäste mit einem von Anfang an begrenzten und geladenen Personenkreis ist nach §7 Abs.2 der 13.BayIfSMV bei einer 7-Tage-Inzidenz von:

Über 100:

Bis zu einer Teilnehmerzahl von 30 Trauergästen zulässig

 

Zwischen 50 und 100:

Bis zu 25 Trauergästen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 Personen unter freiem Himmel zulässig

Voraussetzung hierbei ist, dass jeder Teilnehmer über einen Testnachweis nach Maßgabe von §4 der 13. BayIfSMV verfügt.

Unter 50:

Bis zu 50 Trauergäste in geschlossenen Räumen und bis zu 100 Personen unter freiem Himmel.

                                                                                           
Sterbeurkunden


Aufgrund des eingeschränkten Parteiverkehrs in den Standesämtern kann es zu Verzögerungen bei der Ausstellung von Sterbeurkunden kommen. 



Verabschiedungen am offenen Sarg
 

Verabschiedungen am offenen Sarg bei nicht an COVID-19 Verstorbenen sind grundsätzlich unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen möglich.

Bei Besuch in unseren Aufnahmebüros


Bitten wir Sie, dass im Moment nur 2 Personen zur Aufnahme eines Sterbefalls kommen dürfen und diese eine FFP2 Maske  tragen müssen.

 



Weiterführende Links:


LANDKREIS MIESBACH

BAYERISCHE STAATSREGIERUNG

BAYERISCHE INFEKTIONSSCHUTZMAßNAHMENVERORDNUNG

ALLGEMEINE VERHALTENSREGELN

BESTATTUNGSGESETZ BAYERN

ROBERT KOCH INSTITUT  Empfehlungen zum Umgang mit COVID-19 Verstorbenen

INFEKTIÖSE LEICHEN UND LEICHENSCHAU

Hotline: 08025/1580
© Bestattungsinstitut Rauffer 2021